Wie können Tiere dabei helfen?

  • Tiere spiegeln uns erbarmungslos wieder. Wir müssen nur den Mut haben, in den Spiegel zu schauen.
  • Tiere bewerten uns nicht nach Optik, Religion, Berufsstand, Titel oder Auszeichnungen. Tiere reagieren einzig darauf, wie wir sie behandeln und mit ihnen im Alltag agieren.
  • Vertrauen aufbauen oder Vertrauen zurückgewinnen - die Tiere sind eine Brücke, um uns dies eindrücklich zu verdeutichen.

Vor allem der Esel kann einem durch sein eigenständiges Handeln helfen, sich selber gut zu reflektieren.

Esel sind äußerst intelligent und sehr sensibel. Eine Kombination, die so manch einen schon an den Rand der Verzweiflung gebracht hat. Die Vorurteile dürften bekannt sein.

Aber wenn Esel tatsächlich so "schrecklich" wären, wieso hätte man sie dann überhaupt domestiziert und würde seit gut 6000 Jahren mit ihnen arbeiten? Es muss also mehr dahinter stecken und genau so ist es auch. Denn Esel sind auch enorm lernwillig und furchtbar neugierig. Eine Kombination, die ein interessantes Miteinander verspricht.

Teamfähigkeit und Führungsqualitäten kitzelt jeder Esel im Nu aus uns heraus. Und wenn wir uns etwas ungeschickt dabei anstellen, bewahrt er eine hervorragende Geduld und gibt uns die Zeit, die wir benötigen, um zu verstehen, was wir falsch machen.

Ziegen sind extrem pfiffig und lernen Gutes wie Schlechtes daher besonders schnell.

Sobald Ziegen erkennen, dass jemand inkonsequent ist, nutzen sie das schamlos aus.

Der Mensch lernt dabei sich besser auf sein Endziel zu konzentrieren, sich einen Plan für den Weg dahin zu machen und diesen akribisch einzuhalten.

Außerdem sorgen Ziegen immer wieder für gute Laune, da sie ständig Unsinn im Kopf haben. Deshalb wird einem im Umgang mit Ziegen niemals langweilig und man lernt ganz nebenbei, mit einer Priese Humor, so manche Hürde letztendlich doch zu meistern.

Eine selbstichere und kluge Ziege zu führen, oder mit ihr im Team zu arbeiten, ist also eine ganz besondere und zugleich herrliche Herausforderung.

Einige unserer Katzen sind erblindet und dennoch schenken sie auch fremden Menschen Vertrauen - wenn man es richtig anstellt.

Sie werden Empathie nicht nur für eine Katze oder einen Kater aufbringen müssen, sondern lernen sich auch in die Welt der Blinden hineinzuversetzen.

Unsere Katzen sind alles "Waisenkinder", die wir aufgepäppelt haben und deshalb haben sie im Grunde Vertrauen zu Menschen - und dennoch machen sie auch Unterschiede. Ihr Sinne sind sehr fein, daher reagieren sie in Sekundebruchteilen. In der Regel suchen sie, wenn ihnen etwas "spanisch" vorkommt, dann schnell das Weite und flüchten in den sicheren Stall.

Foto: A. Evang
Foto: A. Evang

LEISTUNGEN

  • Moderation
  • Coaching
  • Vorträge
  • Training
  • Betreuung
  • Mediatorin
  • Autorin

 

Judith Schmidt (geb. 1969

in Köln) gibt Ihr Wissen seit 1998 an Interessierte und Ratsuchende weiter.

 

KONTAKT

Judith Schmidt
Grüfflingen 10
B - 4790 Burg-Reuland

Tel.: 0032 - (0)80 - 511305

schmidt.judith@gmx.de